Veranstaltungen


Eintritt frei – Spenden erwünscht

Die Künstler erhalten eine adäquate Festgage, die sich durch die Spenden des Publikums refinanzieren muss.


Photo by Diller

Samstag, 26. März 2022

20.30 Uhr

 

Perplexities on Mars

Quartett | Jazz

Website

 

In der Tradition des Jazzquartetts mit zwei Saxofonen (John Coltrane und 

Sonny Rollins, Lee Konitz und Wayne Marsh oder Gerry Milligan und Stan Getz), aber ohne Harmonieinstrument, interagieren die vier Musiker von Perplexities on Mars auf einem herausragenden Niveau, das in einem tiefen Verständnis für die gemeinsame musikalische Sprache wurzelt und im spannungsgeladenen Raum zwischen einzelnen Tönen, individuellen 

Improvisationen und energiebeladenen Rhythmen auf einer erfrischend-leichten Weise zum Ausdruck kommt, die konsequent den eigenen musikalischen Instinkten und Intuitionen folgt. 

Die in Leipzig gegründete Band – bestehend aus Maximilian Hirth, Christopher Kunz, Stephan Deller und Tom Friedrich – eröffnete 2020 die 44. Leipziger Jazztage und wurde als Gewinner des Jazznachwuchspreises der Stadt Leipzig ausgezeichnet. Das Quartett nimmt das Publikum mit auf eine musikalische Reise, indem es Bilder des Universums und der universellen und existenziellen Fragen mithilfe von dynamisch ausdifferenzierten Eigenkompositionen und geplanten Improvisationen im Kontext eines progressiven sowie experimentellen Jazz voller Energie, Fantasie und lyrischem Charakter entwirft. Die Musik von Perplexities on Mars soll Zeit auflösen, irritieren und außermusikalische Themen, wie die Rastlosigkeit auf dem Mars assoziieren sowie mit Widersprüchen und dem Drang zum Forschen und Hinterfragen reflexive Prozesse der Zuhörerschaft provozieren und diese in eine Welt entführen, die abseits des Alltäglichen liegt. 



Pressefoto


Freitag, 29. April 2022 

20.30 Uhr


Katrin Geelvink

Solo | Chansons, Musik-Kabarett und Mikrodramen

Träum weiter ... !

Website

 

Katrin Geelvink trifft den richtigen Ton! Ob laut oder leise, schräg oder tiefsinnig.

Ihre Lieder über die großen und kleinen Dramen des Alltags überraschen immer wieder mit kreativen Lösungsansätzen. Mit ureigenem Humor und ihrer Campanula, einem Cello, ausgerüstet mit 16 verstärkenden Resonanzsaiten, mit dem sie sich virtuos begleitet, verpackt diese Ausnahmekünstlerin die Tücken des Lebens in kurzweilige Musikgeschichten.

Das ist so unterhaltsam und amüsant, dass man ihnen von nun an viel öfter begegnen möchte. 



Photo by Riadh Ben Ammar


Freitag, 20. Mai 2022

20.30 Uhr

 

Riadh Ben Ammar

Solo | Theater

Die Falle

 

 »Die Falle« ist eine Geschichte über die geschlossene EU-Außengrenze und ihre Missverständnisse. Man kann nicht an der Küste leben, ohne die andere Seite wenigstens einmal gesehen zu haben. In Tanger, Algier oder Tunis sitzen selbst die Katzen im Hafen und schauen auf die andere Seite. Alle wollen dahin. Die meisten träumen davon. Die jungen Leute, die es schaffen in Europa zu landen, versuchen alles, um nicht wieder mit leeren Händen zurückzukehren. Illegalität, Kriminalität und die ständige Angst abgeschoben zu werden sind ihr Alltag.

 



Photo by CarysHuws


Freitag, 10. Juni 2022

20.30 Uhr                 ACHTUNG, dieses Konzert findet statt im  im Freilichtmuseum Bad Sobernheim !

Mariama & Guests

Liveband

Website

 

„Mariama ist eine musikalische Grenzgängerin“ sagt Radio Cosmo Head of Music, Francis Gay.

 

Was für ihre Hörer eine eklektisch, emotionale Reise durch musikalische Welten ist, entsteht für die Sängerin und Songwriterin als ganz natürlicher Ausdruck ihrer selbst. Mit Wurzeln die sich weit über den afrikanischen und europäischen Kontinent erstrecken, ist Mariama Kölsches Mädchen im Herz und Nomadin in der Seele. Aufgewachsen zwischen Miriam Makeba, Jaques Brel, Motown, Cat Stevens und lauten Reggae Dancehall Parties bewegt sich Mariamas Musik frei durch Genres und Geschichten die das Leben schreibt. Immer überraschend, immer tiefehrlich, immer berührend. So entsteht durch ihren Gesang und ihre Kompositionen eine der schönsten klanglichen Exkursionen in den globalen Soul-Folk-Pop und die elektronische Energie des modernen R&B, die man sich vorstellen kann.



Photo by Stanislav Müller


Freitag, 08. Juli 2022 | Open Air Dorfplatz Odernheim

20.30 Uhr     ACHTUNG, dieses Konzert findet Open Air auf dem Dorfplatz Odernheim statt !

Absinto Orkestra

Quintett | Balkan Party

Website

 

Der Balkan-Beat-Express rattert ungebremst über Deutschlands Bühnenbretter, und das Absinto Orkestra ist seit mehr als 15 Jahren eine der Lokomotiven. Inspiriert von den mitreißenden Rhythmen osteuropäischer Hochzeitskapellen erzählen fünf Musiker ihre ganz eigene Geschichte: Von der Liebe des Geigers zur Klassik, von der Django Reinhardt-Passion des Gitarristen, von der Jazz-Leidenschaft des Saxofonisten, von der russischen Heimat des Mannes am Kontrabass und von den bessarabischen Wurzeln des singenden Mandolinenspielers.

Die Live-Performance der Absintos ist nicht nur eine unwiderstehliche Aufforderung zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen – hier werden Hymnen auf das Leben zelebriert, die alles einbeziehen, was diese kurze Spanne ausmacht: Liebe und Vergänglichkeit, Witz und Sehnsucht, Melancholie und Rausch.



Photo by Frank Widmann


Freitag, 09. September 2022

20.30 Uhr

 

Mr. Leu

Solo | Musikalische Ode an die Verrückten

Mr. Leu Waits 

Website

 

Mr. Leu Waits ist eine Ode an die Verrückten, die Freigeister und Desperados, die in den Zwischenwelten der verlorenen Seelen ihre Zuflucht finden. Dabei singt Mr. Leu mit einer Stimme, die keine Grenzen zu kennen scheint, vom verlorenen Glück, das sich in einer Mondnacht wiederfindet in einem unschuldigen Traum. Er singt von den Abgründen des Lebens und lässt dabei unvermutete Schönheit aufblühen. Mr. Leu gibt den Narren, spielt exzessiv oder beiläufig Piano, torpediert dabei komische Momente mit düsteren Metaphern und herzzerreißenden Melodien. Er singt die bildstarken Texte von Tom Waits im englischen Original oder hat sie pointiert ins Deutsche übertragen und trifft damit unvermittelt direkt ins Herz.

Mr. Leu inszeniert auch seine eigenen Songs und die seiner anderen musikalischen Helden Bob Dylan, Otis Redding, Nat King Cole zu einer ergreifenden Millieustudie, und obwohl, oder gerade weil er Tom Waits nicht mit knorziger Stimme imitiert, erlebt man vollkommen die Kunst des Tom Waits und auch immer hundert Prozent Mr. Leu.

Auch Mr. Leu den Pianisten hört man mit seinem einmaligen Stil unter Hunderten heraus. Sein Spiel gleicht einem Kaleidoskop aus verschiedensten Musikstilen in nie zuvor gehörten Variationen.  Mr. Leu Waits ist erdiger Blues & Boogie mit irrwitzigen Jazzläufen im Dialog, perkussives Klangkunstwerk, ergreifende Geschichten aus dem echten Leben und immer wieder diese Stimme, die so völlig unprätentiös wie genial alles durchdringt. Musikgenres lösen sich bei Mr. Leu auf, als hätte es sie nie gegeben und verschmelzen in einer einzigen Flut von Klängen, Rhythmen und purer Energie.  "Waltzing Mathilda" zu guter Letzt ist die Hymne an die Kunst über das Profane, des Gefühls über das Kalkül, der Sieg der fragilen Schönheit des Lebens.

 

Kritiken

„Wie die Eruption eines Vulkans - auf der Klaviatur ein unschlagbarer Meister"

Die Rheinpfalz

„Mr. Leu hat die pathetische Schönheit und epische Dichte auf den Punkt gebracht - hoch aufgeladenes Gefühlskino - Applaus im Stehen"

Bergsträßer Anzeiger

„Ein emotionaler Achterbahn-Abend für Träumer, Großstadtflaneure und gebrochene Herzen – Die Düsternis leuchten lassen! - zum Weinen schöne Balladen“

Wiesbadener Kurier

„Mr. Leu und seine Stimme: genial! - ein musikalischer Berserker und Tausendsassa. Ja, die Magie hat man sowas von gespürt …! Siegener Zeitung



Photo by WWN4


07. Oktober 2022 – fällt aus wegen Krankheit

20.30 Uhr

 

Wer, wenn nicht 4

Quartett | Improvisationstheater

Website

 

Geschichten, die unmittelbar aus dem Moment entstehen - ergreifend, lustig, dramatisch oder auch mal chaotisch – bringt das Improvisationstheater „Wer, wenn nicht 4“ in Odernheim auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Drama, politische Talkshow, Märchen, Comedy - der Form sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob das Publikum bei ergreifende Szenen mit den Protagonisten mitfiebert, gemeinsam mit den SchauspielerInnen einen Krimi löst oder vor Lachen Tränen in den Augen hat –  all das kann passieren. Freunde des derben Wortwitzes werden ebenso bedient wie Freunde feingeistiger Kunst. Und manchmal treffen Vertreter beider Lager auf der Bühne direkt aufeinander.

Improvisationstheater lebt von der Interaktion. Eingeworfene Begriffe, gerufene Sätze oder geliehene Gegenstände werden in die Szenen eingebaut. Dabei entstehen spontan Geschichten auf der Bühne, immer wieder inspiriert und beeinflusst durch das Publikum, die Umgebung aber auch durch den Kontext der Veranstaltung. Dabei lautet das Motto ausdrücklich "Jeder darf – aber keiner muss!".

Das Improvisationstheater "Wer, wenn nicht 4" nimmt sein Publikum mit auf eine 90 minütige improvisierte Reise in der ganz eigenen Atmosphäre des Turbinensaals.

Es spielen Sabine Wulf, Jens Wienand, Ralf Priemer und am Klavier Frank Rosenberger




SAMSTAG, 15. Oktober 2022

20.30 Uhr

 

NATALIA MATEO TRIO

Trio | Musik

Website

 

#Zweikampf

In ihrem neuen Trio hört frau die lange musikalische und inhaltliche Suche die Natalia Mateo in den letzten Jahren umhergetrieben hat. Diese Musik, eine Zusammenarbeit mit Bertram Burkert und Christian Grothe, ist erstaunlich unabhängig und unnachgiebig in Form und Klang. Mit den Sprachen - Deutsch und Polnisch - eckt sie an. Das Deutsche entspringt nicht ihrer Rolle als Betty Winter in der Serie Babylon Berlin, aber die Zusammenarbeit mit Tom Tykwer und Johnny Klimek hatte einen klaren Einfluß. Der minimale, elektronische, improvisierte Klang, die Emanzipation von der traditionellen Liedform während die Songs Chanson-artig greifbar daher kommen, zeigen erwarteter Weise musikalische Finesse und Gemütstiefe. Die Regeln und Erwartungen werden konsequent gebrochen, schon alleine durch die Besetzung. Der klassische, virtuose Gitarrenklang Burkerts bildet den Rumpf dieser Musik. Die Melancholie der Stimme wird von Christian Grothe und seiner dreidimensionalen Elektronik aufgehoben und bekommt einen unwiderstehlich modernen Flair.

Manche in der Musikindustrie behaupten: hier entsteht ein neues Genre. Passend dazu kehrt Natalia Mateo der Musikindustrie und der traditionellen Platten-Darreichungsform den Rücken. Das sei passé und unökologisch. 

 

Natalia Mateo (Voc)

Bertram Burkert (git)

 

Christian Grothe (live sampling, electronics)

 


Freitag 11. November 2022

20.30 Uhr

 

Opportunity Trio

Acoustic Groove Trio

Website

 

Erlesene Songs – unerhört interpretiert

Warum ist es auf einem Opportunity-Konzert so mucksmäuschenstill? Weil das Publikum jeden Ton hören will! Denn dieses Trio ist anders. Außergewöhnlich anders. Mehrstimmiger Gesang, einzigartige Arrangements und jedes Bandmitglied für sich ein Meister an seinem Instrument: Ein Abend mit Opportunity ist eine genussvolle musikalische Entdeckungsreise in die Welt unvergesslicher und vergessener Songs, die so garantiert noch nie gehört wurden.

 





Alle Veranstaltungen beginnen um 20.30 Uhr